user_mobilelogo

Remscheid

Logo AprolmaIm September 2017 waren Vertreterinnen einer Frauen-Kaffee-Kooperative aus Honduras zu Gast in Remscheid. Der Besuch der Kooperative APROLMA diente dazu, der Remscheider Zivilgesellschaft ein neues Projekt zur Verbesserung des Produktionsprozesses von fair gehandeltem Bio-Kaffee vorzustellen und um Unterstützung zu werben. Die Stadt Remscheid, die ökumenische Initiative Lüttringhausen und der Weltf(l)airladen treten hier mit Unterstützung der Eine-Welt- Promotorin Sophia Merrem auf, um eine neue Entwicklungspartnerschaft zwischen Remscheid und der Kooperative APROLMA vorzubereiten. Ziel ist es, der Kooperative Photo Aprolmaden Erwerb von Maschinen zur unabhängigen Weiterverarbeitung von Kaffeebohnen bis zur Exportreife zu ermöglichen, so dass die Kooperative den gesamten Prozess der Weiterverarbeitung des Rohproduktes bis zur Verschiffung nach Europa in eigener Verantwortung durchführen kann. Die Kooperative besteht aus 70 Frauen, die sich zum Anbau, zur Weiterverarbeitung und zur Vermarktung zusammengeschlossen haben. Die Entwicklungspartnerschaft unterstützt damit auch das emanzipatorische Streben der Frauenkooperative nach Unabhängigkeit und Gleichberechtigung. In Remscheid knüpft das Projekt an das bereits bestehende bürgerschaftliche Bewusstsein für fairen Handel an und wird den Fairtrade-Town Prozess der Stadt auf ein neues Niveau heben. Die Stadt Remscheid ist als exportorientierte Gemeinde auch historisch bekannt als „Seestadt auf dem Berge“. Remscheider Kaufleute haben bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts den Handel mit Mittel- und Südamerika betrieben. An diese Tradition soll das Projekt anknüpfen und nun die Prinzipien eines fairen und partnerschaftlichen Handelns dokumentieren.

 

Solingen

Zur Förderung des kulturellen Austauschs ist Solingen global gut vernetzt. Das zeigen die insgesamt sieben Städtepartnerschaften, wovon zwei Städte Jinotega (Nicaragua) und Thiès (Senegal) im globalen Süden liegen.
Erst kürzlich konnte die Stadt Solingen für sein Engagement im Rahmen der Städtepartnerschaften mit Jinotega und Thies den Sonderpreis: „PartnerStadt – Nachhaltige Infrastrukturen lokal und global“ des Bundesministeriums für Umwelt Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit entgegen nehmen. Die Auszeichnung würdigt Kommunen, die das Entstehen nachhaltiger, innovativer Infrastrukturen in benachteiligten Ländern unterstützen.
Mehr Informationen zu den genauen Projektinhalten der Städtepartnerschaften und den Kriterien die zum Sieg geführt haben finden Sie hier.

Bild SP JinoSol

Leverkusen

Um internationalen Austausch auf diversen Ebenen zu fördern hat Leverkusen seit 1968 neun Städtepartnerschaften geschlossen, die geographisch von Finnland bis Nicaragua reichen. Eine detaillierte Übersicht der Partner und innerhalb der Partnerschaft durchgeführten Aktionen finden Sie hier.

Bild SP Leverkusen

 

 

 

 

 

Wuppertal

Die internationale Vernetzung der Stadt wird vor allem durch die insgesamt acht bestehenden Städtepartnerschaften gewährleistet, die Wuppertal als eine der ersten Städte in Deutschland seit Beginn der 50iger Jahre eingegangen ist. Die Stadt Matagalpa in Nicaragua ist dabei die einzige die im globalen Süden liegt.

Einen Überblick über die internationale Vernetzung Wuppertals bietet folgende Abbildung

Bild SP Wuppertal

Weitere Informationen finden Sie hier.

Oberbergischer Kreis

Zur Förderung des kulturellen Austausches besitzt jede Stadt oder Gemeinde des OBK mindestens eine Städte- oder Gemeindepartnerschaft. Insgesamt kann der OBK ganze 26 Städtepartnerschaften verbuchen, zu denen eine besondere partnerschaftliche Beziehung besteht. Auffällig ist dabei, dass mit Ausnahme der Stadt Gummersbach alle Städtepartnerschaften mit Städten aus dem europäischen Raum geschlossen wurden. Die Stadt Gummersbach ist in Bezug dessen besonders hervorzuheben, da sie nicht nur die einzige Stadt des OBK ist die eine Städtepartnerschaft mit einem Ort des globalen Südens eingegangen ist, sondern darüber hinaus auch die einzige Stadt innerhalb Deutschlands ist, die eine Städtepartnerschaft mit einem Land geschlossen hat. Dabei handelt sich um Lesotho im südlichen Afrika.

Bild SP Gummersbach

Rheinisch-Bergischer Kreis

Auch jede Gemeinde des RBK unterhält mindestens eine Städtepartnerschaft mit einer anderen Kommune im Ausland. Der RBK zählt insgesamt 23 Städtepartnerschafen, die alle im europäischen Raum liegen. Spitzenreiter ist die Stadt Bergisch Gladbach mit allein 10 Städtepartnerschaften. Dazu erfahren Sie hier mehr.

Bild SP RBK