user_mobilelogo

 

 

Das Projekt „Junge Expertise für nachhaltige Entwicklung“ baut auf dem ersten „Internationalen Bergischen Entwicklungsforum“ (IBE) auf, welches im November 2014 in Solingen mit ca. 80 Teilnehmenden stattfand. Die internationalen Teilnehmenden kamen aus Jinotega (Nicaragua) und Thiès (Senegal) sowie ihren europäischen Partnern: Tarragona, Madrid, Galizien, Brüssel, Cergy und Caen. Das Forum diente dazu, sich über notwendige Strategien bezüglich Klimawandel und Klimaanpassung auszutauschen, um die globale nachhaltige Entwicklung zu fördern. Aufgrund der positiven Erfahrungen des IBE ergriffen junge Mitglieder des Fördervereins Städtefreundschaft mit Jinotega (Jana Firouzkhah und Hannah Rettberg) die Initiative, um in Kooperation mit der Stadt Solingen in Jinotega ein internationales Jugendcamp durchzuführen.

Bild JungeExpertise Arme

Dank der Unterstützung von Engagement Global Außenstelle Düsseldorf und dem Land NRW gelang es, im September 2016 ein zweiwöchiges Camp mit insgesamt 33 jungen Menschen aus verschiedenen Ländern durchzuführen. Neben Hannah Rettberg und Jana Firouzkhah vom Förderverein waren aus der Solinger Stadtverwaltung Dennis Köchling, Juliane Peuler und Lisa Klanz sowie die Studentin Sophia Merrem beteiligt.
Dabei wurden verschiedene Aspekte und Ziele der „Agenda 2030“ aufgegriffen und Initiativen zur Umsetzung in den Herkunftsorten auf den Weg gebracht. Die jungen Menschen knüpften dabei an den Themen des IBE aus dem Jahre 2014 an: Landwirtschaft, Waldwirtschaft- und Waldschutz, Müll und Konsum, Wasser.

Bild JungeExpertise Mais27
Die Organisation des Aufenthaltes in Jinotega wurde sowohl organisatorisch als auch pädagogisch didaktisch von der Partnerorganisation des Fördervereins in Jinotega „La Cuculmeca“ und unserer Projektbetreuerin vor Ort – Rita Muckenhirn – in hervorragender Weise gestemmt. Die nachfolgenden Berichte und Bilder geben einen kleinen Einblick von der Vielfalt der Aktivitäten und vom Ideenreichtum aller Beteiligten.

Erfahrungsberichte zu dem Austausch 2016 finden Sie hier.

 

Es geht weiter!

Das internationale Workcamp 2016 war die Initialzündung für einen anhaltenden Prozess. Die jungen Erwachsenen setzten sich seither mit vielen kreativen Ideen und Projekten für eine nachhaltige Entwicklung in ihren Kommunen ein. Dabei stehen sie in ständigem Austausch untereinander. Durch soziale Medien wie Facebook, WhatsApp und Skype geben sie sich gegenseitig Tipps und berichten von Erfolgen und schwierigen Herausforderungen.Bild JungeExpertise Solinger

Doch der digitale Austausch reicht den jungen Erwachsenen nicht aus. Deswegen gab es im Dezember 2017 ein zweites internationales Workcamp in Solingen!

Hier fanden neben Workshops, einer Klimawanderung und Exkursionen im Bergischen Land auch zwei Großveranstaltungen zu Globaler Verantwortung und Nachhaltigkeit in Wuppertal und Solingen statt. Verschaff dir mit folgendem Trailer einen ersten Eindruck:


 

 

 

Auch du bist gefragt!

  • Du möchtest kommunale nachhaltige Entwicklung aus der Südperspektive kennenlernen?Button Mitmachen
  • Du möchtest dich in deiner Kommune stärker für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen?
  • Du möchtest andere Vereine, Initiativen und Institutionen, die sich für eine nachhaltige Entwicklung im bergischen Land einsetzen, kennenlernen?

Dann melde dich und werde Teil der Bewegung!

 

Weitere Informationen:

Kurzkonzept

 

Bei weiteren Fragen und Anregungen melden Sie sich gerne bei:

Sophia Merrem, Eine-Welt-Promotorin für das Bergische Land

Telefon: 0212 230 79 89; Mobil: 0163 6193827; Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Projektpartner

 Logo CuculmecaLogo Solingen

 

 Logo FördervereinLogo Alcadia

 

 

 

 

 

Mit Unterstützung von

 

Logo EnagegmentGlobal 220 59 mini