user_mobilelogo

Wappen SolingenSolingen macht sich seit Juli 2017 auf den Weg in Richtung Fairtrade-Town. Ein Beschluss liegt schon seit längerem vor und nun hat sich auch eine Steuerungsgruppe gefunden. 
Sie wird durch die Eine-Welt-Regionalstelle Bergisches Land unterstützt und setzt sich aus Vertreter/innen von Politik, Verwaltung, (Einzel-)Handel und Zivilgesellschaft zusammen. Gemeinsam mit weiteren Multiplikator/innen möchte die Gruppe das Bewusstsein für Fairen Handel in ihrer Region stärken und dafür sorgen, dass alle notwendigen Kriterien zur Zertifizierung der Stadt Remscheid als Fair-Trade-Town erfüllt werden. Bei der Stadtverwaltung sollen etwa bis 2022 nur noch Produkte aus dem Globalen Süden gekauft werden, die fair gehandelt und ökologisch produziert sind. Der Bedarf an Lebensmitteln soll bis dahin, falls verfügbar, zu 100 Prozent aus der Region gedeckt werden. Weitere Informationen zu Fairtrade-Town in Solingen finden Sie hier.

 

Mildred-Scheel-Berufskolleg ist erste Fairtrade-School in Solingen!

Über Monate ist an der Mildred-Scheel-Schule daran gearbeitet worden, sich das Fairtrade-Siegel zu verdienen. Unter anderem wurde ein Fairtrade-Team gebildet und ein Kompass erstellt, wie die Schule den Gedanken mit Leben füllen will. Vier Produkte aus fairem Handel sind im Alltag erhältlich: Bananen, Tee, Kaffee und Schokolade. In zwei Fächern und in zwei Klassen verschiedener Jahrgangsstufen beschäftigt sich der Unterricht mit dem Thema. Und einmal im Jahr muss eine große Aktion stattfinden, an der sich die komplette Schule beteiligt. Das sind die Kriterien. Sie werden in zwei Jahren wieder geprüft, wenn sich die Schule ihr Siegel neu verdienen muss.

Nikolausaktion

Am 07. Dezember 2018 haben Schüler*innen der Mildred-Scheel-Schule Nikoläuse aus fair gehandelter Bio-Schokolade zum Verkauf angeboten. Damit wollen sie auf die Wirkung von Fair Trade und die Herstellungsbedingungen von Kakao in den Produzentenländern aufmerksam machen. Ein willkommener Anlass für Bürgermeister Ernst Lauterjung, sich über die Erfahrungen der Schüler- und Lehrerschaft zu informieren.