user_mobilelogo

Logo Leverkusen 200 231Der Rat der Stadt Leverkusen hat vor knapp einem Jahr beschlossen Fairtrade-Town zu werden. Im April 2016 hat sich eine Steuerungsgruppe gegründet, die den Prozess koordinieren wird. Seit dem 26. Juni 2017 darf sich Leverkusen nun auch offiziel Fairtrade-Town nennen.

Mitglieder der Steuerungsgruppe sind der Oberbürgermeister Uwe Richrath, der sich zu den Themen mit Dr. Eberhard Löschcke (Arbeitskreis "Eine Welt Leverkusen"), Norbert Hölzer (Initiative "Eine Welt" und Katholikenrat), Bruno Franken (Marienschule), Dr. Frank Obermaier (Wirtschaftsförderung Leverkusen) und Ursula Siewert (Stadt) berät. Dazu kommt ein Beirat von Vertretern aus Politik, Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite, der Werbegemeinschaften, Glaubensgemeinschaften, Vereinen und Institutionen.

Die Stadtverwaltung geht bereits mit gutem Beispiel voran: Bei den Ratssitzungen werden seit September 2016 Kaffee und Schokoriegel aus fairem Handel angeboten.

Doch das soll nur der Anfang sein. So erarbeitet die Steuerungsgruppe beispielsweise Aktionen zu Fair Trade während der Fairen Wochen (15. bis 29. September 2017). Außerdem soll in Kürze der "FairFührer Leverkusen" erscheinen. Hier werden Geschäfte und Gastronomie-Betriebe aufgelistet, die fair gehandelte Produkte in Leverkusen anbieten.